Ungerechtigkeit als Herausforderung
#9
...dein Magier Anfeindungen dulden muss, obwohl er nach bestem Wissen und Gewissen handelt?

Bin selbst kein großer Freund von Magier-Ausspielen. Von daher fehlt mir da wohl die Einsicht des "Magier-Stolzes". Die paar Magier die ich mal hatte, waren nie die großen Erzmagier, die nur so mit ihrer Magie rum posaunten. Es waren eher Putzfrauen, Sklaven, leichte Mädels. Und wenn sie öffentlich mal ihre Kräfte gewirkt haben, waren sie vermummt und hinter ließen Rätsel und große Augen. Wahrscheinlich auch nen wichtiger Faktor bzgl. Mystik.

...dein Hexer (fast) nur im Geheimen seine Zauberei praktizieren kann?

Siehe Erstens - gewohntes Treiben.

...du von einer korrupten Stadtwache zu einer Geldstrafe verdonnert wirst, obwohl du unschuldig bist?

Tjo, falsche Zeit - falscher Ort. Also - Zähne zusammen beissen - kräftig schlucken und durch. Wink Desweiteren trifft man sich immer zweimal im Leben und wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten.
Aber ansonsten auch voll O.K.

...jemand von höherem Stand von dir mit Respekt behandelt werden muss, obwohl er "nichts dafür geleistet" hat?

So ist das halt und das ist auch gut so, immer hin spielen wir ein feudales Rollenspiel und da gehört das nun mal zum fundamentalen Flair dazu.

...du an manchen Tagen fest damit rechnen kannst, außerhalb der Stadt ausgeraubt zu werden?

Kein Problem damit. Die Welt ist gefährlich und wer Nichts besitzt den kann man Nichts nehmen, zu dem sind die Gründe bei meinen Charakteren eine Stadt/Heim zu verlassen ehr selten und wirklich dürftig (meine Charaktere hängen meist sehr an ihrem Leben und ihrem Treiben, weshalb sie sinnlose Gefahren, wie z.B. Dungeons meiden), was zur Folge hat, das man eh meist nur in Begleitung reist.
[Bild: 3mhcmfhb.jpg]
"Die Klugen herrschen über die Dummen.
Die Starken über die Schwachen.
Doch der Macht des Krieges kann sich niemand entziehen."
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Elena - 13.03.2013, 02:05
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Tahris - 12.03.2013, 20:47
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 12.03.2013, 21:10
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 17.03.2013, 19:20
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Tahris - 18.03.2013, 17:27
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 14.04.2013, 11:53
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 14.04.2013, 16:28



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste