Quest-Feedback
#1
Danke für die Quest! Bezogen auf die Stürmung vom Steinbruch am 9.11. möchte ich aber ein paar Punkte ansprechen die mich daran gehindert haben die Quest auch zu genießen. Es wäre toll wenn das zukünftig bisschen Beachtung finden könnte:
  • Bitte die Krieger eines Sturmangriffs nicht einzeln in Gruppen von 10+ übermächtigen Gegnern beamen. Bis der 2. da ist liegt der 1. schon im Dreck und die ganze Gruppe wird gewiped. Ein Teleporter hätte geholfen.
  • Bitte dafür sorgen dass es irgendwo einen Fleck ohne Mobs gibt wo sich die Verletzten hin zurück ziehen können. Es ist maximalfrustrierend wenn man schon nicht mehr mitmachen darf und dann noch alle 30 Sekunden nochmal umkippt weil man sich nirgendwo hin für wenigstens RP zurückziehen kann. 
  • Bitte zumindest ein bisschen darauf achten, dass kleinere Gruppen nicht die selbe Anzahl von Gegnern stemmen können wie größere. Wenn eine Situation nicht zu bewältigen sein soll, wäre ein entsprechender Erzähleremote hilfreich bevor man in die Horde geschubst wird.
Das sind die Sachen die mir am meisten aufgefallen sind. Ich wollte das nicht in den Danke-Thread schreiben weil das unfair wäre. Freut mich dass die Quest den Meisten gefallen hat!
Zitieren
#2
Bezogen auf - https://forum.arx-obscura.de/thread-2784...#pid258570 - , Den Questabend an 17.5. und im speziellen den Questchar "Hadrig von Falkenkamm"

- Ist ein rülpsender, berlinerisch sprechender, adeliger Ritter wirklich ernst gemeint? 

Wenn es nur ein "Gag" oder witzig sein soll, reisst er doch ziemlich aus der Immersion. Mir wäre es neu, dass Nortgarder nicht "normal" sprechen könnten, und ich frage mich wo die Disziplin ist, für die deren Soldaten angeblich so bekannt sein sollen. Ich habe mich am heutigen Abend tatsächlich ein wenig geschämt, wenn ich den Indharimer und daneben den Amhraner gesehen habe. Nicht nur, dass das Bild das ein Adeliger darstellen soll in meinen Augen in den Dreck gezogen wurde, sondern auch noch dass meines Erachtens nach das Adels- und Ritterkonzept nicht wirklich ausgespielt wurde.

Für mich kam er einfach mehr wie ein Räuber- oder Söldnerhauptmann rüber, statt eines Adeligen der jahrelang ausgebildet wurde und einen Kodex geschworen hat, der Dinge wie "Ansehen und Würde" oder "edle Gesinnung" beinhaltet. 

Sollte ich etwas verpasst haben, korregiert mich bitte, aber mir ist das heute doch ziemlich aufgestossen.
Zitieren
#3
Würde gerne zur selben Quest bzw zum selben Questchar ein Feedback geben:

Ich finde ihn toll.
Wenn man sich mehr als 10 Minuten mit der Sache beschäftigt merkt man nämlich, dass das alles auch einen Hintergrund hat.

In diesem Sinne jetzt schon einmal meinen Dank für zwei sehr schöne Abende!

P.S.: Der Indharimer war natürlich auch cool!
Zitieren
#4
Hallo!
Ohne nun eine Diskussion über das Rittertum in diesem Thread lostreten zu wollen (auch wenn dafür bei Bedarf natürlich gerne ein anderer Thread aufgemacht werden kann), ein kurzes Eingehen auf Kaliranas Post:

Was spricht gegen einen rülpsenden, berlinerisch sprechenden, adeligen Ritter? Ritter sind Krieger die so gut in ihrem Handwerk wurden, dass sie den Rittertitel bekommen haben nur um sie ordentlich kontrollieren zu können und sie damit davon abzuhalten, den Adel zu stürzen einfach nur weil sie dazu in der Lage wären. Ritter unterliegen zwar nach Vereidigung auch den Benimmregeln des Adels, haben allerdings keinen Adelsbrief den sie verlieren könnten - benimmt sich ein Ritter so daneben dass er seines Titels unwürdig wird, kommt der Adelige auf den er verschworen wurde dran. Der Ritter selbst muss um seinen Rittertitel nur fürchten, wenn er seinen Kodex bricht, und darin muss nicht zwangsweise was von standesgemäßem Benehmen stehen. Smile Das gilt sowohl für Spielerritter/Eidpartner, als auch für NPCs.

Mir ist klar dass nicht jeder das gleiche Bild von der Spielwelt hat und dass man manches Mal leicht aus der Immersion katapultiert wird wenn ein Mitspieler (oder Spielleiter) etwas tut, was man selbst für der Spielwelt unangemessen empfindet. Dagegen gibt es leider kein probates Mittel, denn Geschmäcker sind eben verschieden. Was mir allerdings fehlt ist eine IG-Reaktion auf das Geschehen, Ingame-Empörung, auch wenn da gerade ein Staffler etwas tut von dem man nicht ganz sicher ist ob es nun angemessen und spielweltgerecht ist oder nicht, eben gerade um die eigene Rolle zu erhalten, passiere da was wolle.
Es ist davon auszugehen, dass wir in 99,9% der Fälle wissen was wir tun und uns alle zehn Finger nach einer spielweltpassenden IG-Reaktion ablecken. Wir freuen uns wenn ein Spieler sich von einem Quest-NPC nicht alles bieten lässt, wenn er Paroli bietet, wenn klar gestellt wird dass man sich nicht alles gefallen lässt nur weil der Gegenüber gerade den blasslila Staffnamen-of-Doom spazieren trägt. Wir freuen uns natürlich auch über Feedback, aber über IG-Zorres würden wir uns noch viel mehr freuen, gerade auch weil eure Charaktere nicht sehen, dass da ein Staffler dahinter sitzt und man sich vielleicht "etwas verbaut" wenn man nicht nett ist. Das wird nicht passieren. Wir wollen nicht dass ihr nett seid nur "weil Staff-NPC", wir wollen dass ihr eure Rollen spielt und dabei Spaß habt.

Mein Wort zu fast 2 Uhr Nachts!

Liebe Grüße,
Arakiel
[Bild: _rainbowsheep.gif~c100]
Klick mich!
(jetzt wirklich)
Zitieren
#5
(18.05.2018, 01:41)Arakiel schrieb: Mir ist klar dass nicht jeder das gleiche Bild von der Spielwelt hat und dass man manches Mal leicht aus der Immersion katapultiert wird wenn ein Mitspieler (oder Spielleiter) etwas tut, was man selbst für der Spielwelt unangemessen empfindet. Dagegen gibt es leider kein probates Mittel, denn Geschmäcker sind eben verschieden. Was mir allerdings fehlt ist eine IG-Reaktion auf das Geschehen, Ingame-Empörung, auch wenn da gerade ein Staffler etwas tut von dem man nicht ganz sicher ist ob es nun angemessen und spielweltgerecht ist oder nicht, eben gerade um die eigene Rolle zu erhalten, passiere da was wolle.

Für mich war die "Hadrig böaaarp von Falkenkamm" - Vorstellung so ein "Bitte was?!"-Moment, dass ich gelinde gesagt (og) etwas sprachlos war. Ich bedanke mich aber für deine spätnächtliche Antwort und werde mir die Worte zu Herzen nehmen.
Zitieren
#6
Bedenkt man, dass die Spielwelt von Arx eine große Bandbreite an Persönlichkeiten zulässt, im Adel wie auch auf der bürgerlichen Seite, halte ich die Darstellung von Hadrig von Falkenklamm für vollkommen legitim. Auch im Adel gibt es rauere Gestalten, die gerne einen Heben und die Axt schwingen. Nur weil der derzeitig bespielte Adel (mit leichter Ausnahme bei Einar Grins) nicht so drauf ist, bedeutet nicht, dass es das nicht geben kann. Arx entfernt sich in vielen Bereichen von der steifen Ausrichtung in Fantasy-Medien, auch was Ritter und deren nobles Auftreten betrifft. Wenn der Ritterorden das IG nicht toll findet, ist das vollkommen ok, weil es sich so entwickelt hat. OG würde ich das aber nicht als Reizthema überstilisieren. Davon abgesehen sind die Nortgarder eben klischeemäßig so oder so ähnlich drauf. Deswegen mag ich sie auch so dolle! Grins
Zitieren
#7
Es gibt die Möglichkeit Ritter beim Ritterorden anzuschwärzen damit der dann das regelt das wäre die Aufgabe des Ritterordens zu sehne das der Ritterstand nicht vor die Hunde geht.

Davon abgesehen das ich glaube das Ritter keine feinen Herrschaften waren sondern vielmehr dreckige Hunde die auch n Gelage durchgeführt haben und mal ne Frau vergewaltigt haben (Das soll nun kein Aufruf sein ig Vergewaltigungen auszuspielen). Aber Ritter waren sicher Rauere gesellen als wir es und Vorstellen mit unserem Romantischen denken über das Mittelalter.
Zitieren
#8
Erstmal: Vielen Dank für den heutigen Abend. Es hat Spaß gemacht!

Eine kleine Bitte hätte ich dennoch: Vielleicht war es nur mir nicht klar, aber ich hätte mir gewünscht, dass das Ende des Teiles, der von den Questlern begleitet wird, besser erkenntlich wird. Klar kann man danach immer noch weiter Rp'n, keine Frage, aber dann wüsste man eher, dass z.B. auf Forschungen nicht mehr eingegangen wird. Ich denke, ihr verstehe, was ich meine Smile

lg

[Bild: xc5kceja.jpg]

Herzlichen Dank an Morrigan!
Zitieren
#9
Das würde ich auch sehr begrüßen wenn es eine durchsage gäbe das der betreute Teil einer Queste vorbei ist.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste