Ungerechtigkeit als Herausforderung
#46
Die Erfahrung zeigt doch, dass IG-"Ungerechtigkeit" nur dann zum Problem wird, wenn Outgame-Komplexe ins Spiel übertragen werden.

Spieler die auch im RL lockere, sympathische Persönlichkeiten sind, machen keinen Aufstand, wenn sie IG mal Nachteile in Kauf nehmen müssen (brechen btw. auch in Foren keinen Flamekrieg vom Zaun) und checken vor allem wenn ihr Drangsalierungs-Rp total ausufert.

Mein Charakter ist von mir unabhängig. Ein Freizeit-Spaß den ich mir gönne, wenn ich Bock drauf habe. Die Geschichte die meinem Char. widerfährt ist mir zunächst egal, solange sie kongruent und spannend bleibt.
Ich reagiere als Spieler ruhig und angemessen, hinterfrage auch mein Verhalten, während mein Char. meinetwegen am Rad drehen kann und Rache nehmen will. Wayne.
Ignoranz-Rp ist m.E. total unangebracht und basiert doch ehrlicherweise nur auf OG-Angepisstheit. Hatten wir alle schon mal.
Drüber stehn, nicht rumzicken, Ende.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Tahris - 12.03.2013, 20:47
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 12.03.2013, 21:10
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 17.03.2013, 19:20
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Harrow - 18.03.2013, 16:29
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Tahris - 18.03.2013, 17:27
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 14.04.2013, 11:53
RE: Ungerechtigkeit als Herausforderung - von Niobe - 14.04.2013, 16:28



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste